Zahnbehandlung in Ungarn

Wer zur Zahnbehandlung in Ungarn über die Grenze fährt, kann zwischen 60 und 70 Prozent bei Zahnersatz kosten sparen. Besonders günstig sind größere Eingriffe wie Implantate, Brücken und Kronen.

Die Billig-Preise kommen deshalb zustande, weil Material und Löhne in Osteuropa deutlich niedriger sind als in Ihren Heimatland. Die medizinische Qualität ist deswegen nicht schlechter. Ungarische Zahnärzte genießen einen guten Ruf.

Seit Mai 2004 ist es möglich, bei Zahnbehandlung in Ungarn Teile der Kosten von der eigenen Krankenkasse zurückzuerhalten - mit den seit Januar 2005 gültigen Festzuschüssen. Jeder EU-Bürger darf sich in allen Mitgliedstaaten zahnärztlich behandeln lassen. Deswegen kommen zu eine Zahnbehandlung in Ungarn immer mehr Patienten. Die Qualität einer Zahnbehandlung in Ungarn ist mit der in Ihren Heimat durchaus vergleichbar. Es werden stets die neusten Technologien angewendet. Es wird ausschließlich nach EU-Standards und mit hochwertigen CE-zertifizierten Materialien gearbeitet. Es gibt in Ungarn sehr gute Zahnmediziner, die sich regelmäßig in Deutschland und der Schweiz fortbilden und über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Viele Zahnarztpraxen sind nach westlichen Maßstäben eingerichtet und arbeiten nach geprüften CE-Standards. Die größte Kosten ersparnis im Vergleich zu Deutschland, Österreich und der Schweiz entsteht durch die niedrigeren Lohnkosten sowie diedeutlich geringeren Nebenkostenfür Strom, Miete etc. Da die Gesamtkosten einer Zahnbehandlung in Ungarn deutlich niedriger sind als in Ihren Heimatland, können Sie als Patient in Ungarn sehr viel Geld sparen.